Zum Inhalt springen

Am Brunnen der Welt

Dieses Gedicht ist für Josephine, weil sie mich mit ihren wundervollen Worten so glücklich gemacht hat. Es ist das schönste Kompliment, wenn ich andere Menschen durch meine Worte berühren und inspirieren kann.


Seele und Herz
saßen am Brunnen der Welt
und schleuderten Worte hinein.

Mit geschlossenen Augen auf Widerhall lauschend.

Das Herz und die Seele
warteten ewige Zeit
und hörten doch nie einen Laut.

Bodenlos erschien diese Tiefe.

Das Herz dieser Seele
und die Seele im Herz
verloren doch niemals die Hoffnung.

Und lauschten und lauschten und lauschten.

Da öffneten Herz
und das Seelchen die Augen
weil Licht durch die Lider eindrang.

Ungläubiges Staunen und Freude.

Nicht Laute erklangen –
Nein, Sonnenschein blühte
und Sterne im Brunnen der Welt.

Jedes Wort explodierte zu Glanz.

Im Brunnen der Welt
waren Feuer entflammt
und die Herzseele lachte voll Glück.

Kommentare sind geschlossen.