Zum Inhalt springen

Kategorie: Leiden

Der Rabe am Strand

Ein Rabe flog und weinte sandige Tränen in den Nebel des Vergessens. Körnig tropfte er Erinnerungen deines Gesichts und deiner Stimme auf mich. Seine Schwingen…

Kommentare geschlossen

Mensch, oh Mensch

Wenn ich behaupte, dass ich angreifen muss, um mich zu schützen. Wenn ich mit Bomben den Frieden bringen will. Wenn ich Kinder, Frauen und Familien…

Kommentare geschlossen

Und doch ist es wahr

Wer hätte das je für möglich gehalten?  Wie konnte es so weit kommen?  Das Herz voller Glauben kriegt sich die Menschheit durch die Welt.  Durch…

Kommentare geschlossen

Ist der Rest Schweigen?

Und leise schreit meine Seele einen Wunsch ins Universum. Hörst du ihren Widerhall? Ich warte noch immer auf das Echo. So viel Stille. Unendlich tief.…

Kommentare geschlossen

Verloren

Du suchst verwegen nach Wegen aus den Dimensionen. Deine glitzernde Blindheit strahlt dunkel ins Licht. In dir bricht sich Traurigkeit hochauflösend, 3D. Du stolperst und…

Kommentare geschlossen

Die Hoffe

Der Verfluch be- und zeichnet sich „n-dimensionales Multiplikator-Ego“. Maskeriert sich ungeniert im Offenherz der Daseinerei. Und ein Überforder schlingt sich Du’s hinein. Schatten selbstgezweifelter Vergangenheiten…

Kommentare geschlossen

Bedauern

Eine Wolke zieht dahin, im verblassenden Sonnenstrahl vergangener Tage. Erschöpft und erleichtert trägt sie mit sich die Last. Ein Stern erlischt, im Meer ungewisser künftiger…

Kommentare geschlossen

Keine Asche

Sein Spiegel verbrennt – zerfließende Scherben wie reflektierendes Blut. Das kalte Feuer, das seine Welt gebar, ist löchrig und doch mächtig. Der Puls, der Puls,…

Kommentare geschlossen