Zum Inhalt springen

Keine Asche

Sein Spiegel verbrennt – zerfließende Scherben wie reflektierendes Blut.
Das kalte Feuer, das seine Welt gebar, ist löchrig und doch mächtig.
Der Puls, der Puls, der Puls lodert flammend hernieder.

In sich blickend, erkannte er die Welt und vermaß sie.
Mit kalten Augen und heißem Begehren erschuf er Illusionen von Träumen.
Formte sie, sich drehend, windend, schwindelnd, zu Figuren seiner selbst.

Sein Spiegel – er brennt. Stetig vernichtende lachende Flammen.
Von Hitze gebeugt, streckt er sich in letztem Kampfe.
Verbogene Fratzen, die den Himmel suchen und nur Abgründe schauen.

Und Stille überkam seine Herzen – endloses Meer der Hoffnungslosigkeit.
So mag er alles retten durch steten Verlust und ewige Trauer.
Doch sein Spiegel verbrannte mehr als Splitter – keine Asche wird ihm bleiben.


Sound by Julian Brand: soundcloud.com/julianbrandtechno
Thanks Julian for permission to use your track.

Kommentare sind geschlossen.