Zum Inhalt springen

Weltenbrand

Aus Tagen, die noch nicht geboren
reitet der Geruch von Feuer ins Jetzt.

Flammen, die noch nicht entzündet, 
lodern gleißend an Schicksals Horizont.

Sieh hin!
Sieh dort!
Es brennt.
Sie brennen.

Verwegene Funken, aus einem Land hinter der Zeit,
spielen über der Unendlichkeit.

Und güldener Rauch erhebt sich endlos im Königreich der Möglichkeiten.

Wo der Narr Ehrfurcht lernt.
Wo der Spiegel sich beugt.
Auf der Schneide des Lebens.
Auf der Klinge des Glücks.

Da brennen sie.
Sie brennen.
Unsere Herzen, 
sie brennen.

Und eine Welt endet.
Und eine beginnt.

Kommentare sind geschlossen.